Allgmeine Fragen rund um die Betreuung

 

Welche Vorteile hat die Kindertagespflege?

Ich biete individuelle, qualitative Betreuung mit ganztägiger konstanter Bezugsperson für Ihr Kind.

 

Welche Nachteile hat die Kindertagespflege?

Es gibt keine bekannten Nachteile bei der Tagesbetreuung Ihres Kindes.

 

Was kostet der Tagespflegeplatz?

Eine Tagesmutter kostet so viel wie ein durchschnittlicher Kindergartenplatz. Die Kosten richten sich nach Ihrem Einkommen und der gewünschten Stundenzahl und werden ausschließlich ans Jugendamt bezahlt (die Tagesmutter muss NICHT von Ihnen bezahlt werden).

 

Wie komme ich an einen Betreuungsplatz?

Sie erhalten von mir einen Antrag, den Sie beim Jugendamt des Landkreises Elbe- Elster einreichen. Das Jugendamt errechnet die sozialverträglichen Gebühren (Mindestbeitrag 18,00€ für 6h täglich) und versichert durch den Vertrag Ihr Kind während der Betreuungszeit.

 

Woran erkenne ich eine qualifizierte Tagesmutter?

JEDE staatlich zugelassene Tagesmutter hat eine schriftliche Pflegeerlaubnis vom Jugendamt, die von Ihnen eingesehen werden kann. Ebenso verfüge ich über Weiterbildungsnachweise, die einsehbar sind.

 

Ab wann kann mein Kind betreut werden?

Im Durchschnitt liegt das mittlere Tagespflegealter zwischen ca. 8 Wochen und drei Jahren.

 

Wie lange kann mein Kind betreut werden?

Die Betreuungszeit richtet sich immer nach Ihren individuellen Arbeits- und Schichtplänen. Wochenend- und Feiertagsbetreuung biete ich nur in Ausnahmefällen an. In der Regel beginnt mein "Arbeitstag" morgens um 6 Uhr und endet 18 Uhr.

 

Wie viel Kinder nimmt die Tagesmutter?

Ich darf maximal 5 Kinder gleichzeitig betreuen.

 

Was gibt es für "Extra" - Kosten?

Bei der Tagesmutter - ebenso wie im Kindergarten - muss das Essengeld extra bezahlt werden.

 

Nimmt die Tagesmutter auch "kranke" Kinder?

Physisch oder/und psychisch benachteiligte Kinder werden von mir auch betreut. Gerade für diese Kinder ist die Betreuung bei der Tagesmutti von Vorteil, weil individuell auf die Besonderheiten des jeweiligen Kindes eingegangen wird. Hier arbeite ich mit der Frühförderungsstelle und Physiotherapeuten eng zusammen.



bottom